24.06.2016

NEWS

„Schulterfrei“ auf dem OP-Tisch

SCHMITZ u. Söhne entwickelt in enger Kooperation mit Fachärzten eine innovative und besonders anwenderfreundliche Schulterchirurgieplatte

Die Schulter ist ein Körperbereich, der für eine Operation nicht gut zugänglich ist. Jetzt hat SCHMITZ u. Söhne in enger Zusammenarbeit mit Fachärzten eine innovative Schulterchirurgieplatte entwickelt, die den Medizinern zwei wesentliche Vorteile bietet: ein vergrößertes und damit besser zugängliches Operationsfeld sowie eine optimale Fixierung des Patienten während des Eingriffs. Die neue Schulterchirurgieplatte ist für alle Operationstische aus dem Hause SCHMITZ u. Söhne verfügbar. Sie lässt sich an der Beinplatte der Tische befestigen und bis zu einem Winkel von +90° neigen – bei einigen OP-Tisch-Modellen sogar elektrisch.

Mit einfachen Handgriffen kann das medizinische Personal die neuartigen Rückenteilsegmente der Schulterchirurgieplatte entweder abklappen oder vollständig abnehmen. In beiden Fällen liegt die gesamte Schulter des Patienten frei und der Chirurg hat einen direkten Zugang zum Operationsbereich. Auch die Lagerung für den Kopf des Patienten wurde verbessert: Ein neu entwickelter Helm passt sich allen Kopfgrößen an und lässt sich in linker oder rechter Neigung arretieren. Dadurch vergrößert sich das Operationsfeld noch einmal und es ist gewährleistet, dass sich keine störenden Elemente im Bereich des Eingriffs befinden. Ein weiterer Vorteil des Helms sind seitlich abklappbare Seitenflügel, welche die Einleitung des bereits gelagerten Patienten erheblich vereinfachen und somit die Aufgabe des gesamten OP-Teams erleichtern. Nachträgliche Lagerungskorrekturen werden auf ein Minimum reduziert.

Optimale Stabilisierung des Patienten

Der Helm stabilisiert zudem den Kopf und Hals des Patienten während der Operation. Zusätzlich fixieren beidseitig anbringbare, in der Höhe verstellbare Seitenstützen seinen Körper bei Zug- und Druckkräften. Beides stellt sicher, dass der Patient nicht verrutschen kann – optimale Voraussetzungen für Chirurgen und Anästhesisten.

„Bei der Entwicklung der neuen Schulterchirurgieplatte haben wir uns an die Devise ‚Aus der Praxis für die Praxis‘ gehalten“, erläutert Friedrich Schmitz, geschäftsführender Gesellschafter von SCHMITZ u. Söhne. „Die enge Abstimmung mit den Medizinern hat uns wichtige Impulse geliefert, die unsere Produktneuheit besonders anwenderfreundlich macht und die Arbeit des Chirurgen deutlich erleichtern.“

Passende Artikel

2019-01-16T18:49:28+00:00
Die Website verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe auf die Website zu analysieren. Außerdem werden Informationen zur Verwendung der Website an Partner für Werbung und Analysen weiter gegeben. Die Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die im Rahmen der Nutzung der Dienste der Partner gesammelt wurden. Sie akzeptieren diese Cookies, wenn Sie fortfahren diese Website zu nutzen. ­­­ OK